WiWö im Oktober

Der Oktober war bei den WiWö vor allem von den Rahmengeschichten (Waldenland und Dschungelbuch) geprägt, welche die Kinder auf phantasievolle Weise kennen gelernt haben.

1. Heimstunde: Dschungelbuch

Dieses Jahr lernten die Kinder das Dschungelbuch mal auf eine neue Art kennen. Nämlich in Form einer Traumreise sodass wir uns dank akustischen und weiteren Effekten wie im Dschungel fühlten.

 Da ja wir LeiterInnen unter anderem die Namen der Dschungelbuch-charaktere tragen war klar, dass Raksha und Tschil ihre Passagen der Geschichte am besten Wiedergeben konnten und die Kinder somit einen authentischen Eindruck des Dschungelbuchs bekommen konnten.

Damit die Bewegung in der Heimstunde nicht zu kurz kommt und um Teamgeist und körperliche Fähigkeiten, die für den Dschungel wichtig sind zu üben, wurde ein gordischer Knoten gelöst und ein Anschleichspiel gespielt.

2. Heimstunde: Waldenland

In der nächsten Woche lernten die Kinder die zweite Rahmengeschichte nämlich das Waldenland etwas besser kennen.

Diesmal wurde die Geschichte in mehreren Stationen „erarbeitet“.

Bei der ersten Station lernten die Kinder das Volk der Legolitwichtel kennen bei welcher sie mit verbundenen Augen das Moor Überwinden mussten um Puck zu helfen ohne dabei von den Moorgeistern erfasst zu werden.

Einer weiteren Station führte die Kinder zu den Erdbilbenwichteln wo sie deren Geschichte hörten und ihre Kreativität unter Beweis stellen konnten, da sie aus einer Knetmasse Granos Kopf formten.

Abgeschlossen wurde die Heimstunde mit einem Quiz über das Waldenland.

3. Heimstunde: Herbstheimstunde

Die Woche darauf stand bei den WiWö alles unter dem Motto Herbst. Einerseits konnte die Kinder Ihr Wissen über Pflanzen und Tiere beim Zuordnen von Blättern zu den jeweiligen Bäumen unter Beweis stellen und andererseits beim Tierspurenlesen.

Um jedoch alle Sinne Einzubinden gab es auch noch eine Obstsaftverkostung bei welcher die Kinder auch die eine oder andere exotische Frucht kennen gelernt haben. Und natürlich wurden auch Kürbisse bemalt.

Alles in allem kann man sagen das die WiWö im Herbst schon sehr aktiv waren und bald gibt es auch das erste Highlight – nämlich das WiWö-Schläfchen.

WiWö im September

Die neue Pfadfindersaison hat auch bei den WiWö wieder gestartet.

  1. Heimstunde: Kennenlernen

Unsere 35 Wichtel und Wölflinge haben sich nach dem Eröffnungslagerfeuer in der ersten Heimstunde kennenlernen dürfen.

2. Heimstunde: Bücherzelle

Diese Heimstunde stand ganz unter dem Motto „Medien und Bücher“. Unsere WiWö durften in Kleingruppen 5 Stationen durchlaufen.

Das Highlight war vermutlich das Bemalen der Bücherzelle. Dazu eingeladen hat uns der Bildungs- und Geselligkeitsverein, inbesondere Helmut Zuschmann, der das ganze ermöglicht hat.

3. Heimstunde: Rudelgeschichten

Jedes Jahr werden unsere WiWö in Rudel eingeteilt. Nachdem wir heuer eine sehr große Meute sind, kam ein 5. Rudel dazu!

Dies wollten natürlich auch alle anderen WiWö kennenlernen. Gemeinsam stellten sich die Kinder ihre Rudel samt Rudeltieren, -farben, -rufen und -geschichten vor. Und das sind sie: Darzee, Riki-Tiki, Kotik, Kalanag und neu Pukeena.

Määh – Die Schafe von Andreas Cap

Gemeinsam wanderten unsere WiWö vom Heim zu Andreas Cap. Gleich zu Beginn zeigte er uns, wie ein Schaf geschoren wird. Die Kinder konnten die Wolle angreifen und Teile davon mit nach Hause nehmen. Sie stellten Andreas viele Fragen über das Leben der Schafe.
Auf seinem Hof leben zur Zeit 6 Schafe, 9 Hühner und 2 Hunde.
Auch im Scheren des Felles seines Hundes ist Andreas ein Profi 😉 Bei einem Glas frischem Apfelsaft ließen wir die Heimstunde ausklingen.

WiWö-Bezirksaktion 2019

Das Spiel des Pfadfinderlebens


Bei perfektem Frühlingswetter konnte die WiWö-Bezirksaktion am Pfadfindergelände Stockerau starten. Einen ganzen Tag lang versuchten die WiWö aus den Pfadfindergruppen des Bezirks Klosterneuburg-Tulln das Leben eines Pfadfinders zu bestreiten. Dazu meisterten sie die 8 Schwerpunkt-Stationen und lösten die Aktionskarten, die sie vor lustige Herausforderungen stellten.