CaEx Pfingstlager 2019 – Kanufahrt auf der Moldau

Das Pfingstlager 2019 führte die CaEx nach Tschechien. Die zweitägige Kanufahrt führte uns Vyšší Brod bis nach Krumau, wo wir die Stadt besichtigten. Wir reisten mit dem Zug an, das war wegen der Sprachbarrieren ein wenig kompliziert, aber trotzdem sehr entspannt und spaßig. Nach vier Stunden Zugfahrt erreichten wir den Kanuverleih, holten unsere Boote und fuhren sogleich los. Unser Ziel für die erste Nacht war der Campingplatz Rožmberk, der direkt am Fluss lag. Unsere Rucksäcke wurden für uns zum Campingplatz gebracht, daher machten wir lediglich uns lediglich mit unserer Verpflegung, Wasser & Sonnencreme auf den Weg – flussabwärts.

Freitag bis Samstag immer Flußabwärts

Die Moldau ist ein seichter und ruhiger Fluss, aber einfacher machte das das Kanufahren zunächst trotzdem nicht… Entlang des Flusses befanden sich 4 Wehranlagen, davon mussten wir die Erste umgehen, bei der Zweiten und Dritten konnten wir durch die Bootsgasse fahren. Das war für uns CaEx eine einfache Übung und aber für unsere Führer, naja… 😉 Zwischendurch stärkten wir uns mit einem Eis an einer Strandbar um auch schon kurze Zeit später unser Nachtlager zu erreichen. Dort bauten wir uns unsere Kröten auf und machten uns ein köstliches Abendessen. Am Abend hatten wir noch viel Spaß beim Karten spielen und gingen im Anschluss hundemüde in unsere Schlafsäcke.

Krumau das Ziel unserer Flussreise

Am nächsten Tag sind wir sehr viel gefahren, jedoch mit schon mehr Übung und viel Spaß! Nach zwei weiteren Wehren, einer Mittagspause und viel Sonne erreichten wir den Campingplatz Vltavan kurz vor Krumau. Auch dort bauten wir unsere Kröten auf und entspannten am Fluss. Am späten Nachmittag ging es für uns zu Fuß in die schöne Altstadt Krumaus, um diese zu besichtigen. Das Highlight des Abends war jedoch, dass wir anschließend in einem Restaurant Abendessen gingen.

Am Pfingstmontag stand uns auch schon die Abreise bevor, die zwar anstrengend aber sehr lustig war. Sehr cool war, dass wir vor der Abreise tschechischen Baumkuchen probieren konnten! Nach einer halbwegs ruhigen Fahrt, mit dem Zug und Schienenersatzverkehr kamen am späten Nachmittag nach drei aufregenden Tagen wieder gesund und munter in Heiligenstadt an.

Pfingstlager 2019

Das Pfingstlager verlief dieses Jahr sehr sportlich, da wir uns bei den Pfadolympischen Spielen wiederfanden. Nachdem wir am Samstag dem schussligen olympischen Komittee geholfen hatten, ihre Sachen zu suchen, konnte das olympische Feuer feierlich entzündet werden. Am Sonntag hatten die Kinder dann, bei einem spannenden Stationenlauf die Chance ihre Pfadi-Skills, Kreativität, Teamfähigkeit und gute Stimmung zu beweisen. Eine Medaille verdienten sich alle.

Abseits der Olympischen Spiele gab es für die WiWö eine aufregende Quiz-Show mit allem was dazugehört. Die GuSp machten herrliche Erdbeermarmelade überm Feuer und verzierten sich ihre Einmachgläser.

So war das Lager ein voller Erfolg, bei dem sogar das Wetter mitspielte- wir sind bereit fürs Sommerlager.

Georgstag 2019

Die, letztes Jahr wieder gestartete Tradition des Kochwettbewerbs zum Georgstag, wurde heuer motiviert fortgeführt. 2 GuSp und eine CaEx Patrulle gaben ihr Bestes, die hochkarätige Jury mit einem, über dem Feuer gekochten 3-gängigen Menü zu überzeugen. Es wurde aber nicht nur das Endergebnis, sondern auch die Arbeitsweise bewertet. So konnte eine der GuSp-Gruppen, mit großer Freude, den heiß begehrten Wanderpreis entgegennehmen.

Den Tag ließen wir dann, auf gewohnte Weise, gemütlich am Feuer ausklingen. Die WiWö begeisterten mit einem coolen Schattentheater, die CaEx hatten ein Quiz vorbereitet und die GuSp trugen ihr Lieblings Pfadi-Lied vor. Im Anschluss wurden noch so manche Lieder gesungen und der ein oder andere Kuchen gegessen.

Auf Wiedersehen am Sommerlager

Nach einem Pfadfinder Jahr voller Abenteuer, Spaß, Spiel und ganz im Zeichen der Pfadfinder verabschieden wir uns standesgemäß mit einer Wanderung und anschließendem Lagerfeuer.

Über 60 Pfadfinder und Pfadfinderinnen aller Altersstufen, Eltern und Freunde haben gemeinsam dem Wetter getrotzt und sind vom Kahlenberg Parkplatz zur Bleibe gewandert.

Unser Weg führte uns immer entlang dem Weitwanderweg 04 und dem Wiener Rundwanderweg W10 vom Kahlenberg Parkplatz zu den Schönstadtschwestern und dann weiter zur Jägerwiese, wo wir uns eine verdiente Rast gönnten.

Mittlerweile hatte der Regen aufgehört und so konnten wir in der Bleibe bei einem gemeinsamen Lagerfeuer das Pfadfinder Jahr ausklingen lassen.

Vielen Dank an alle Pfadfinder & Pfadfinderinnen, Eltern & Unterstützer für das gemeinsame Jahr und auf Wiedersehen am Sommerlager!

20. Entenrennen – 2019

471 Enten zum Jubiläumsrennen am Sonntag den 05. Mai 2019

Zahlreiche Besucher haben dem unerbittlichen Wetter getrotzt und das Jubiläumsrennen wieder zu einem tollen Familienfest in Weidling gemacht. Die stolzen Gewinner konnten sich auch dieses Jahr wieder über tolle Preise freuen.

Standesgemäß eröffnet wurde unser 20. Rennjubiläum diesmal von einer Abordnung der Stadtkapelle Klosterneuburg gemeinsam mit Vertretern von Politik und Gesellschaft. Besonders danken wir unserem Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager für die Worte zu unserem Fest.

Eindrücke vom 20. Entenrennen


Familienfest entlang des Weidlingbachs

Das Entenrennen ist ein Fest für die ganze Familie. Diesmal wieder begleitet von drei DJs und einer Abordnung der Stadtkapelle war im Startbereich, in der Furt und im Ziel kulinarisch, musikalisch und für die ganze Familie einiges geboten. Das Wetter hat zwar leider nicht ganz mitgespielt, trotzdem haben wieder zahlreiche Besucher mit uns gefeiert und die Enten im Bach angefeuert.

Die Sieger des Entenrennens 2019

Mit dem Start in der Weidlingbachgasse kämpft jede Ente darum das Entenrennen für sich zu entscheiden. Entlang der Feldergasse heißt es dann die richtige Linie für den finalen Sprint zu finden. Mit ein bisschen Glück winken am Ende tolle Preise.

Diesmal sind wieder die ersten 20 Enten mit den unterschiedlichsten Preisen prämiert worden. Hier auch ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren für ihre großzügigen Preise. So konnten sich die Sieger über exklusive Events für die ganze Familie, Tages,- Jahres- und Saisoneintritte zu Sport- und Kulturveranstaltungen und viele Sachpreise freuen.

Die Siegerin im Jubiläumsrennen

Gewonnen hat die Ente von Lene mit der Siegerzeit von 12 Minuten und 43 Sekunden. Als Siegerin kann sie sich über ein Wochenende mit einem brandneuen Audi e-Tron gesponsert von Weilguni und Porsche Wien Nord freuen und darf die nächste Saison als VIP Abonnentin alle Heimspiele der BK Dukes besuchen. Auf das Geheimnis ihres Sieges angesprochen gab uns Lene ganz klar zur Antwort: “Ein Glücksbussi für meine Ente hat den Unterschied ausgemacht”

Weitere stolze Gewinner & Kreativsieger

Mit den Top 20 des Rennens war es noch nicht getan. Die Strecke durch den Weidlingbach ist für so eine kleine Ente kein einfacher Spaziergang. Auch die aller letzte Ente hat wie immer ihren verdienten Preis erhalten.

Wir bedanken uns auch bei allen Teilnehmern am Kreativwettbewerb. Eure Entenreime 2019 haben uns echt umgehauen! Gewonnen hat dieses Jahr Jakob mit seinen genialen Versen. Wir wünschen dir und deiner Familie viel Spaß im Waldspielpark Kahlenberg und ein unvergessliches Badeerlebnis mit deiner Riesen-Ente im Happyland.

Auch allen anderen Reim- und Kreativteams wünschen wir viel Spaß mit ihren Preisen. Vielen Dank auch an dieser Stelle allen Sponsoren für ihre großzügigen Kreativwettbewerb Preise.

Gewinner gesucht

Noch nicht abgeholt wurden die Preise für den 2. Platz (Saison-Abo BK Dukes und 1x Kind+Erw.-Eintritt für die Kinderoper Klosterneuburg) im Rennen und den 3. Platz (2x Familieneintritt Happylany Klosterneuburg) im Mitmachspiel. Liebe Gewinner, meldet euch bitte bei uns, eure Preise liegen zur Abholung bereit.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Sponsoren

Das Entenrennen wird wie jedes Jahr von den Pfadfindergruppen Klosterneuburg Weidling und Kierling Gugging ausgerichtet. In der Vorbereitung, der Durchführung und nach dem Fest sind unzählige Stunden Freizeit von Mitgliedern der Pfadfindergruppen, aber auch von unzähligen weiteren Helfern notwendig. Ohne diese Hilfe wäre das Entenrennen unmöglich.

Ebenfalls unmöglich wäre das Entenrennen ohne unsere Sponsoren. Vielen Dank an alle die uns so großzügig Jahr für Jahr ums neue unterstützen.