#weidlingwandert

Trotz Schlechtwetter ein Erfolg

Am Pfingstmontag trotzten wir bei Regen und Kälte ein weiteres Mal der Corona-Langweile und wanderten die Sorgen weg.


Hier das Ergebnis unserer Gruppen-Challenge:

Gesamt Km: 354.08
Am meisten km machten die: LeiterInnen und AltRaRo, wobei auch einige WiWö und GuSp sehr fleißig dabei waren
Der Jüngste: war der nur 6 Wochen alte Kurt (Nachwuchs-Förderung!)
die meisten Höhenmeter: machten die AltRaRo mit 538m in den Wiener Bergen

Und das schönste Ausflugsbild geht an:
Susanne mit dem wunderschönen Seeblick 😀

Die coolste Route haben die zwei CaEx Nelli und Alina beschrieben, die dem Wetter entsprechend umgeplant haben und sich trotz undichter Regenjacken nicht abhalten haben lassen.

Danke fürs Mitmachen! Wir sehen uns demnächst, bei hoffentlich besseren Wetter und jedenfalls wieder in Präsenz!

#weidlingwandert am Pfingstmontag

Sammel mit uns Kilometer! Egal ob wandernd, radelnd oder paddelnd- Hauptsache Raus!

https://forms.gle/U3rCYpnfuicMo1ME7

Es ist Mai, die Sonne scheint und normalerweise würden wir jetzt aufs Pfingstlager fahren. Weil das auch dieses Jahr nicht geht, starten wir eine andere Challenge. Wir rufen Dich und ganz Weidling auf, am Pfingstmontag Corona wegzuwandern und einfach rauszugehen! Egal wie, wann und wo, beweg dich und sammel möglichst viele Kilometer! Jede und jeder kann mitmachen. Wir wollen wissen, welche Stufe mehr schafft: die vielen WiWö oder doch die langbeinigen CaEx? Auch Eltern und Externe haben eine eigene Wertung, damit wir wissen wer am fleißigsten ist.

Eure gesammelten Kilometer könnt ihr hier eintragen: https://forms.gle/U3rCYpnfuicMo1ME7 Außerdem könnt ihr uns auch auf Insta mit dem #weidlingwandert auf dem Laufenden halten und uns eure besten Fotos an: h.schmahel@pfadfinder-weidling.at schicken. Auch das coolste Foto, die spannenste Route und die meisten Höhenmeter werden gefeiert!

Wir freuen uns auf euch! 

Kochwettbewerb-2021: Georgslagerfeuer@home

Und schon wieder zwingen uns die Umstände alles anders zu machen als gewohnt. Kochwettbewerb- das heißt für uns normalerweise: alteingesessene lokale Jurymitglieder, hitzige Debatten mit Patrullenmitgliedern über offenem Feuer, Reizüberflutung bei der vollgegessenen Jury und dann die Siegerehrung am Lagerfeuer.

Corona macht daraus: eine weit angereiste internationale Jury, hitzige Debatten mit allzu bekannten Mitbewohner*innen über den allzu bekannten Küchen daheim, eine Jury, die das Aroma erraten, die Düfte erahnen muss und eine Siegerehrung im Video- Livechat. Es war trotzdem lustig. Sehr sogar. Wir waren überwältigt von der Kreativität und der Motivation der vielen Kochteams! Aber seht selbst:

Endlich zu den GuSp

Eigentlich wären unsere Wichtel und Wölflinge im vergangenen September zu der nächsten Stufe, zu den Späher und Guides, überstellt worden. Doch auch hier hat uns Corona leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da eine Überstellung ein wichtiger Schritt ist und wir uns natürlich gerne persönlich von unseren Wichtel und Wölflingen verabschieden, sind diese noch ein bisschen länger in unserer Stufe geblieben. Nachdem jetzt doch schon einige Zeit vergangen ist, wurden unsere Wichtel und Wölflinge doch online überstellt und verabschiedet.

Von den anderen WiWö gab es in der letzten Heimstunde noch einen WiWö-Ruf und auch die Leiterinnen und Leiter haben sich in kleiner Runde verabschiedet. Es gab noch tolle Abzeichen zu verleihen, die wir natürlich beim nächsten Lagerfeuer vorstellen werden. Das GuSp-Team hat die neuen GuSp dann gleich in Empfang genommen und es gab ein erstes Kennenlernen.

Wir wünschen euch eine ganz tolle GuSp-Zeit!

Überstellung der CaEx zu den RaRo

Victoria Frühwirth, RaRo

Am 19. März war es so weit: die alten CaEx wurden zu den RaRo überstellt! Nachdem die Leiter*innen Sybille, Nicky, Alex, Aniken, Markus und Nora die Ex-CaEx mit einer persönlichen Bildershow von der vollendeten CaEx-Zeit verabschiedeten, begann die Überstellung.

In einem Zoom Meeting trafen die Neuankömmlinge auf die anderen RaRo. Nach einem warmen Willkommenheißen bei laufender Kamera haben wir diskutiert, was sich die neuen RaRo von der Stufe und dem kommenden Jahr erwarten, welche Aktionen erwünscht sind (falls es die Situation erlaubt) und wie wir eine kniffelige Überstellungsaktion mit Einbeziehung aller geltenden Corona-Vorschriften in Zukunft veranstalten wollen. Dass diese keine Eile hat, war allen klar. Eines war sicher: alle freuten sich auf eine Überstellung in “real life”.

Am 22. März erfolgte die erste gemeinsame Heimstunde als RaRo via Zoom. Wir hatten viel Spaß beim Plaudern, beim Stadt-Land-Fluss-Scheidungsgrund-Kosenamen-Getränk-Körperteil-Spielen und beim gemeinsamen Lösen von “Black Stories”-Rätseln. Wir fanden als Gruppe schnell wieder zueinander, nachdem wir in früheren Stufen schon als Team zusammengearbeitet haben. Dass doch zwei Jahre vergangen sind, seit wir das letzte Mal in einer Patrouille waren, war nicht erkennbar. Wir unterhielten uns auch über vergangene gemeinsame Pfadfinder-Lager. Unser Wunsch: Ein leiwandes Pfadi-Lager 2021! Gut Pfad!