Eröffnungslagerfeuer 2021

Endlich! Wir durften wieder alle gemeinsam, von jung bis alt, einen Abend am Feuer verbringen- und das freut uns sehr.

Mit viel Musik, Singspielen, Überstellungsaktionen, Verabschiedungen aber auch herzlichen Willkommens starten wir ins neue Pfadi-Jahr, hoffentlich wieder voll und ganz in Präsenz.

Nach fast eineinhalb Jahren ohne größerem Gruppen Event, musste einiges an Verleihungen nachgeholt und auch Veränderungen in allen Stufenteams gewürdigt werden. Das WiWö Team zeigte außerdem ein cooles Video, das uns auf eine doch sehr kreative Corona-Online Zeit zurückblicken ließ.

Wir sind stolz darauf die, für niemanden einfache Zeit, als Gruppe gemeistert zu haben und sind jetzt voller Vorfreude auf das kommende Jahr.

GUSP SoLa 2021

Der Sommer vergeht mal wieder wie im Flug. Vier Wochen ist unser Sommerlager in Wassergspreng schon her. Allerhöchste Zeit um sich mit ein paar Fotos noch einmal daran zu erinnern!

Starten wir von vorn: Ein zweites ziemlich spezielles Pfadfinderjahr mit viel zu wenig analoger Action liegt hinter uns. Umso abenteuerhungriger unsre 8 zeltunerfahrenen GuSp und freudig gespannt das Leitungsteam 😉

Für die Aufbautage hilft uns ein letztes Mal der Stefan, den wir ja leider mit Anfang des neuen Pfadfinderjahres bei den GuSp verabschieden. Eineinhalb Tage wurde “learnend by doing” ordentlich viel Pfaditechnik aufgeholt und ganz schön viel geschwitzt. Sobald die Feuerstellen “fertig gegatscht” genannt werden können hat sich der Lageralltag eingestellt. Es wird gehackt, Feuer gemacht, geschnipselt, gekocht. Bei nur acht GuSp hat immer jede*r was zu tun, wir werden immer dreckiger und immer eingespielter.

Ein paar Eindrücke aus dem Lageralltag: Aufbau, Gatschen, Rasten, Fleischlaberlorgien…

Nach dem Aufbau jagt ein Highlight das nächste. Ein ganzer Tag steht ganz unter dem Motto Abenteuer des Lebens. -einer der acht Schwerpunkte der GuSp. Mit Paul werden Seilbrücken gebaut und Techniken gelernt Distanzen abzuschätzen. Hannah hilft beim Geheimschriften formulieren und entziffern.

Am Abend erkunden wir bei einer Nachtwanderung unter Annas Anleitung die Umgebung unseres Lagerplatzes. Und zwar ganz ohne künstliches Licht. Wir lernen die Nacht in bürgerliche, nautische und astronomische Dämmerung zu unterscheiden und nützen die verschiedenen Lichtbedingungen um an unterschiedlichen Orten über nachtaktive Tiere und Pflanzen nachzudenken. Egal ob es um den Borkenkäfer, das Glühwürmchen, die Fledermaus oder den Nachthimmel ging- uns ist schnell aufgefallen, dass unsere kleine Gruppe zufällig aus lauter besonders neugierigen und belesenen Expert*innen besteht.

Ein anderer Höhepunkt war unser Ausflug zum Teamklettergarten neben dem Lagerplatz. An drei verschiedenen (uuur hohen!!!!) Kletterhindernissen haben wir uns als ein Team bewiesen, das buchstäblich niemanden hängen lässt und waren ziemlich beeindruckt von so mancher akrobatischen Meisterleistung.

Hike Vorbereitung mit Paul: Karten und Koordinaten lesen…

Am nächsten Tag gehts los: viel später als geplant, weil uns ein gewaltiges Gewitter in der Nacht einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, starten unsre Sieben motiviert und doch auch ziemlich aufgeregt los. Die Leiter*innen werden sie erst am Abend bei einer wohlverdienten Pizza wieder sehen. Plane aufgespannt, noch zwei Runden Werwolf und dann sind wir auch schon wieder weg. Übernachtet wird alleine- man sieht sich in der Früh mit den Koordinaten und Instruktionen für Tag zwei.

Ganz schön erledigt aber wieder gut am Lagerplatz angekommen, schlafen wir in der letzten Nacht unter einem Vordach. Die Zelte wurden während dem Hike ausnahmsweise schon vom Leitungsteam abgebaut. Ein letztes Lagerfeuer, einmal noch Werwolf, einmal noch Schokobananen und dann ist es auch schon wieder aus, das Gusp Lager 2021. Sehr sehr schön wars.

Erste Heimstunde für die RaRo seit langem

Am Mittwoch, dem 9. Juni 2021, hieß es das erste Mal seit langem wieder Servus bei den RaRo Weidling. Bei einem Zusammentreffen inklusive Lagerfeuer wurde das Wiedersehen gefeiert.

Monate sind seit der letzten Heimstunde vergangen, die ohne Laptop und Webcam abgehalten wurde. Mit den neuen Öffnungsschritten der Regierung wurde das erste Treffen in Person der RaRo eingeleitet. Die Freude war groß.

Ende März wurden einige CaEx zu den RaRo überstellt (Victoria berichtete). Diese wurden in der Heimstunde herzlich willkommen geheißen. Bei Steckerlbrot über der offenen Flamme und einem Spritzer wurden Pläne zum diesjährigen Sommerlager geschmiedet. Wo soll die Jurte aufgestellt werden und was wollen wir kochen? Was wollen wir alles unternehmen, wo doch das erste Lager seit 2019 ansteht? Die Köpfe rauchten und an Ideen fehlte es nicht.

Mit Pfadfinderliedern endete der Abend und das Feuer erlosch. Nicht aber die Leidenschaft zum Pfadfindern und die Vorfreude auf weitere Heimstunden.

#weidlingwandert

Trotz Schlechtwetter ein Erfolg

Am Pfingstmontag trotzten wir bei Regen und Kälte ein weiteres Mal der Corona-Langweile und wanderten die Sorgen weg.


Hier das Ergebnis unserer Gruppen-Challenge:

Gesamt Km: 354.08
Am meisten km machten die: LeiterInnen und AltRaRo, wobei auch einige WiWö und GuSp sehr fleißig dabei waren
Der Jüngste: war der nur 6 Wochen alte Kurt (Nachwuchs-Förderung!)
die meisten Höhenmeter: machten die AltRaRo mit 538m in den Wiener Bergen

Und das schönste Ausflugsbild geht an:
Susanne mit dem wunderschönen Seeblick 😀

Die coolste Route haben die zwei CaEx Nelli und Alina beschrieben, die dem Wetter entsprechend umgeplant haben und sich trotz undichter Regenjacken nicht abhalten haben lassen.

Danke fürs Mitmachen! Wir sehen uns demnächst, bei hoffentlich besseren Wetter und jedenfalls wieder in Präsenz!

#weidlingwandert am Pfingstmontag

Sammel mit uns Kilometer! Egal ob wandernd, radelnd oder paddelnd- Hauptsache Raus!

https://forms.gle/U3rCYpnfuicMo1ME7

Es ist Mai, die Sonne scheint und normalerweise würden wir jetzt aufs Pfingstlager fahren. Weil das auch dieses Jahr nicht geht, starten wir eine andere Challenge. Wir rufen Dich und ganz Weidling auf, am Pfingstmontag Corona wegzuwandern und einfach rauszugehen! Egal wie, wann und wo, beweg dich und sammel möglichst viele Kilometer! Jede und jeder kann mitmachen. Wir wollen wissen, welche Stufe mehr schafft: die vielen WiWö oder doch die langbeinigen CaEx? Auch Eltern und Externe haben eine eigene Wertung, damit wir wissen wer am fleißigsten ist.

Eure gesammelten Kilometer könnt ihr hier eintragen: https://forms.gle/U3rCYpnfuicMo1ME7 Außerdem könnt ihr uns auch auf Insta mit dem #weidlingwandert auf dem Laufenden halten und uns eure besten Fotos an: h.schmahel@pfadfinder-weidling.at schicken. Auch das coolste Foto, die spannenste Route und die meisten Höhenmeter werden gefeiert!

Wir freuen uns auf euch!