Sommerlager 2019

Eine Reise um die Welt in 80 Tagen

Mitten am Aufbautag unseres Sommerlagers in St. Georgen am Attergau, stolperten wir in ein unglaubliches Abenteuer. Gemeinsam mit dem britischen Gentleman Philleas Fogg, wetteten wir, in nur 80 Tagen den Globus zu umreisen, in einem Heißluftballon.

Philleas hatte einen Reiseplan: die Route würde uns von Afrika über Asien nach Australien und am Ende Amerika führen. Und das alles in 80 Tagen! Noch am ersten Morgen, bereiteten wir unsere Reisepässe vor, besorgten uns die Einreisegenehmigungen für den Kongo und stiegen auch schon in unseren Heißluftballon ein. Bei unserer Reise begegneten wir einigen wilden Tieren Afrikas. Am Abend durften wir an einem traditionellen, afrikanischen Lagerfeuer teilhaben, es wurden Sagen erzählt, Tänze getanzt und musiziert.

Die Reise führte uns weiter nach Indien, wo wir in einem kleinen Dorf nach der weltbekannten Jade-Kette suchten, die Philleas seinem Wettpartner mitbringen wollte. Die Challenge war leider nicht durch das Finden der Kette geschafft, wir mussten sie bei einem spannenden Nachtgeländespiel, Perle für Perle, an den Grenzbeamten vorbeischmuggeln, nach China.

Von China ging es nach Australien, wo wir, angeleitet von einem Aborigine, lernten in der Natur zu überleben. Bei einem spannenden Rugby-Turnier, bewiesen wir unsere Sportlichkeit.

Besonders viel Zeit verbrachten wir in Amerika, wir besuchten Hawaii, Canada, New York City und planten Roadtrips durch die USA, sahen Kuba, Argentinien, Mexiko und Peru. Wir lernten viel über die Traditionen, Geschichte, Geographie und Sprache der Länder.

Der letzte Stop war Paris, wo wir ein wunderbares französisches Frühstück genossen und uns dann auf den Weg Heim, nach London, machten, wo wir pünktlich auf die Minute unseren Wettpartner trafen.

Zwischen dem Reisen, waren wir auch in den Stufen fleißig, lernten viel und bewiesen in zahlreichen Situationen unsere Teamfähigkeit und Freundschaft.

Die WiWö spielten viel, waren fleißig beim Spezialabzeichen-Ablegen und wurden über das Lager immer selbstständiger, halfen in der Küche, bauten sich eigene Musikinstrumente, werkten als Künstler, bastelten Fingerpuppen und vieles mehr. Auch das Feiern kam nicht zu kurz.

Auch die GuSp hatten ihre Herausforderungen, nicht nur beim Aufbau einer selbstüberlegten Tisch- und Küchenkonstruktion, sondern auch beim täglichen Kochen und ihren anderen Aufgaben. In den Schwerpunkten “Spirituelles Leben”, “Schöpferisches Tun” und “Einfaches und naturverbundenes Leben” konnten die Kinder ihr Bestes geben und taten das mit Begeisterung.

Das Lager der CaEx stand ganz im Zeichen des Abendteuers und des Reisens. Mit einer Aufregenden Rad-Schnitzeljagd, wärmten sie sich auf, für das das noch kommen sollte. Gemeinsam gingen sie Fischen und Baden, hatten einige gemütliche Abende und legten im kleinen Kreis ihre Versprechen ab. Nach einem, auf Grund des Wetters, abgebrochenem Hike, wurden sie auf eine spannende Nachtwanderung geschickt, bei der sie Zusammenhalt und Durchhaltevermögen beweisen mussten. Müde aber gut gelaunt und erfolgreich kehrten sie pünktlich zum Frühstück zurück.

So waren am Ende des Lagers alle Stufen und auch Philleas Fogg sehr zufrieden mit sich, alle Ziele waren erreicht worden und vieles mehr. Wir genossen den letzten Abend mit einem gemeinsamen Lagerfeuer und fuhren dann, die WiWö mit 4 Tagen Vorsprung, müde und glücklich wieder nach Hause.

Pfingstlager 2019

Das Pfingstlager verlief dieses Jahr sehr sportlich, da wir uns bei den Pfadolympischen Spielen wiederfanden. Nachdem wir am Samstag dem schussligen olympischen Komittee geholfen hatten, ihre Sachen zu suchen, konnte das olympische Feuer feierlich entzündet werden. Am Sonntag hatten die Kinder dann, bei einem spannenden Stationenlauf die Chance ihre Pfadi-Skills, Kreativität, Teamfähigkeit und gute Stimmung zu beweisen. Eine Medaille verdienten sich alle.

Abseits der Olympischen Spiele gab es für die WiWö eine aufregende Quiz-Show mit allem was dazugehört. Die GuSp machten herrliche Erdbeermarmelade überm Feuer und verzierten sich ihre Einmachgläser.

So war das Lager ein voller Erfolg, bei dem sogar das Wetter mitspielte- wir sind bereit fürs Sommerlager.

Georgstag 2019

Die, letztes Jahr wieder gestartete Tradition des Kochwettbewerbs zum Georgstag, wurde heuer motiviert fortgeführt. 2 GuSp und eine CaEx Patrulle gaben ihr Bestes, die hochkarätige Jury mit einem, über dem Feuer gekochten 3-gängigen Menü zu überzeugen. Es wurde aber nicht nur das Endergebnis, sondern auch die Arbeitsweise bewertet. So konnte eine der GuSp-Gruppen, mit großer Freude, den heiß begehrten Wanderpreis entgegennehmen.

Den Tag ließen wir dann, auf gewohnte Weise, gemütlich am Feuer ausklingen. Die WiWö begeisterten mit einem coolen Schattentheater, die CaEx hatten ein Quiz vorbereitet und die GuSp trugen ihr Lieblings Pfadi-Lied vor. Im Anschluss wurden noch so manche Lieder gesungen und der ein oder andere Kuchen gegessen.

GuSp PWK 2019

Weil das Wochenende zwei Tage hat, wurde von den GuSp nicht nur der Samstag pfadfinderisch verbracht, nämlich mit der Bachsäuberung, sondern auch der Sonntag. Erfolgreich haben drei Patrullen am diesjährigen PWK (Patrullen-Wettkampf) im Klosterneuburger Stadtgebiet teilgenommen, wo nicht nur Wissen und Fähigkeiten gefragt sind, sondern auch Kreativität, Teamwork und einfach Spaß an der Sache. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass die Luchse den ersten Platz erreicht und somit den Wanderpreis überreicht bekommen haben. Auch unsere beiden anderen Gruppen haben sich gut geschlagen und den 6. und 8. Platz erreicht.

Bachsäuberung 2019

Frühlingsputz in Weidling

Pünktlich vor unseren vielen Frühlingsevents, haben wir am 27. April gemeinsam mit der FF Weidling, dem Jugendrotkreuz, der Pfarre und ihren Firmkindern, auch dieses Jahr den Weildingbach und seine Ufer von Müll befreit und so nicht nur die Umwelt entlastet, sondern auch unseren Ort wieder ein bisschen schöner gemacht. Spaß gemacht hat‘s auf jeden Fall- das Wetter hat mitgespielt und die Müllsäcke wurden fleißig gefüllt.