3. HS – Waldenland

  • Post author:
  • Post category:WiWö

Die Rahmengeschichte der Wichtel von Inge Peter

In dem Buch „Amona verliert ihren Namen“ begibt sich Amona auf Reisen durch die 6 Wichtelvölker, denn sie hat ihren Namen verloren und muss jetzt Puck, wie der Erdgeist, heißen. Sie bekommt ihren Namen erst zurück, sobald sie das Wichtelgesetz verstanden hat: „Kein Wichtel darf etwas sagen oder tun, dessen es sich schämen müsste!“
Doch das ist für Amona nicht so einfach, weil sie liebend gerne Streiche spielt.
Mit Hilfe unserer WiWö versucht sie ihren Namen zurück zu bekommen.

Doch bevor es los geht, wird überprüft, wie viel sich die Kinder vom letzten Jahr gemerkt haben 😉

Um sich im Waldenland orientieren zu können, bekommt jeder ein kleines Büchlein. In den verschiedenen Wichtelvölkern werden unterschiedliche Bildkarten gesammelt.

Erstes Wichtelvolk – Tillenwichtel: Der Fässertausch
Die Tillenwichtel sind gerade bei der Erdbeerernte. Puck kann es mit ihren Streichen einfach nicht lassen und vertauscht heimlich die Erdbeerfässer gegen Weinfässer. Das gibt Ärger.
Unsere WiWö lenken die Tillenwichtel heimlich ab, damit Puck die Fässer wieder zurück tauschen kann.

Zweites Wichtelvolk – Legolitwichtel: Bei den Moorgeistern
Puck verläuft sich auf dem Weg zu den Legolitwichteln im Moor. Dort lauern die mystischen Moorgeister, die Puck erschrecken wollen. Es gibt jedoch einen Trick die Moorgeister zu vertreiben – und unsere WiWö kennen diesen und können dem Wichtel helfen.

Drittes Wichtelvolk – Seebilbenwichtel: Der Sturm
Als Puck die Seebilben erreicht, zieht ein heftiger Sturm auf. Puck möchte helfen, doch sie hat große Angst vor dem Wasser und kann die Seebilben nicht erreichen. Leti der Karpfen bringt Puck das Schwimmen bei und sie schafft es, dass sich die Seebilbenwichtel nicht mehr vor dem Sturm fürchten.

Viertes Wichtelvolk – Farnbilbenwichtel: Echt pottig!
Die Farnbilben lieben Ordnung und machen sich ihr Leben gerne kunstvolle „pottige“ Frisuren. Als Puck zu Besuch kommt, bringt sie sehr viel Unordnung mit sich. Die WiWö versuchen das Chaos zu beseitigen und den pottigen Knoten zu lösen.

Fünftes Wichtelvolk – Baumbilbenwichtel: Bibbo der Außenseiter
Die Baumbilben sind gerade bei der Nussernte. Einer von ihnen ist Bibbo der sehr oft von den anderen verspottet wird. Aus Zorn verstopft er die Nusslöcher für die Ernte. Puck und die WiWö helfen den Baumbilben die Löcher wieder zu entstopfen.

Sechstes Wichtelvolk – Erdbilbenwichtel: Granos Kopf
Die Erdbilben sind gerade dabei Krüge und Gefäße zu töpfern. Puck hat natürlich eine andere Idee und formt den Kopf des griesgrämigen Granos. Das findet er bestimmt nicht so lustig. Um ihn zum Lachen zu bringen, formen alle WiWö seinen Kopf.

Die WiWö haben es geschafft durch alle Völker zu reisen und von allen Wichteln die Bildkarten zu sammeln. Zum Schluss klebten sie die Bilder in ihr Büchlein. Durch ihre Hilfe hat es Puck geschafft das Wichtelgesetz zu verstehen und im Rat der Weisen wird beschlossen, dass sie ihren richtigen Namen Amona wieder gekommt.

Titona

(Ines Schiener) Geburtstag: Oktober 1993 Sternzeichen: Waage Kontakt: wiwoe(at)pfadfinder-weidling.at Beruf: Studentin Mein liebstes gelbes Ding: Die Sonne Motto: Sei einfach Du selbst und nutze den Tag!