„Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ – Die WiWö-Bezirksaktion 2015

Am Sonntag, den 22.3.2015 fand im Landesverbandsheim die diesjährige WiWö-Bezirksaktion statt. Die Wichtel und Wölflinge waren dann doch sehr erstaunt wieviele Pfadfinder es in der Nähe gibt und was sie gemeinsam haben (Kappe, Tasche, Spiele, Namen, Halstuch) und was dann doch unterschiedlich ist (Halstuch, Spiele, Beginn und Ende einer Heimstunde,…).

In Summe nahmen 4 Gruppen (Stockerau, Kierling-Gugging, Zeiselmauer-Wolfpassing und Weidling) mit knapp 80 Kindern und 13 Erwachsenen bei doch frischem Frühlingswetter teil!

Der zerstreute Professor hat eine Maschine erfunden, die Gemüse regnen lassen sollte um einerseits die Ernährungsgewohnheiten auf der Erde zu verändern und andererseits dem Hunger auf der Welt entgegen zu wirken. Doch leider ging etwas schief und das Gemüse wurde lebendig und fing an die Menschen anzugreifen. Zur Abhilfe erschuf der Professor eine Riesen-Cheesburger-Spinne, die das Gemüse aufessen sollte – und siehe da – diese Idee hat tatsächlich funktioniert! Bis alles Gemüse aufgegessen war. Denn nun war die Spinne natürlich hungrig – und außerdem furchteinflößend riesig. Doch der Professor hatte vergessen, wie er die Spinne davon abhalten könnte die Menschen anzugreifen.

Da kamen die Wichtel und Wölflinge ins Spiel! Sie sollten helfen herauszufinden, wie man die  Spinne stoppen kann.

In gemischten Gruppen wurden viele Dinge gelernt und probiert und gebastelt und auch ganz viel gegessen. Es gab ein Gemüselied zu singen, Gemüsezielwerfen, Anziehen wie eine Zwiebel in Schichten, ein Käse-Spinnen-Netz, eine Ninja-Pizza, eine Fische und eine Wettessen-Station und eine Button-Station.

Nachdem alle Aufgaben erfüllt waren ist es dem Professor endlich wieder eingefallen! Ganz klar – gegen die Riesen-Käse-Spinne helfen wohl nur Fleischbällchen! Also ran an die Fleischbällchen und alle werfen ihre bei den Stationen erworbenen Fleischbällchen in Richtung der Spinne! Sie flieht tatsächlich! Doch – da kommt die große Wendung – sie ist nämlich eine vegetarische Spinne und mag sehr gerne mit den Menschen zusammenleben!

Bei so viel Arbeit braucht man natürlich auch Pausen! Darum gabs zu Mittag ein stärkendes Mahl mit Gemüsesuppe und natürlich Fleischbällchen auf Wolken (und Gemüse-Spieße). Zur Nachspeise Obst am Spieß und zur Jause leckeren Obstkuchen! Danke an das Bezirkskochteam um Alfty!

Im großen Abschiedskreis wurde an die tapferen Teilnehmer das zugehörige Abzeichen zur Erinnerung ausgeteilt. Die WiWö haben viel über Ernährung gelernt, hatten furchtbar viel Spaß und haben viele neue Leute getroffen. Sie haben über ihren Tellerrand hinausgeschaut und den Schwerpunkt Weltweite Verbundenheit ganz praktisch kennengelernt. Und wenn als erstes im Gruppen-Schlusskreis die Frage kommt:“Gibts sowas nächstes Jahr wieder???“, dann hat es ihnen wohl auch gut gefallen – deshalb hier noch ein ganz herzlicher Dank an das Bezirksteam für ihr Engagement!