16. Entenrennen – 19. April 2015 – SAVE THE DATE

entenrennen2015_plakatAm 19. April hat das Warten endlich wieder ein Ende! Bei hoffentlich herrlichem Wetter startet um 13 Uhr der Entenverkauf in der Weidlingbachgasse. Für die Kinder wird es die Enten-Verzierstation und für die Großen das Buffet geben, um auch die letzte Wartezeit zu verkürzen.

Der fulminante Start von der Rotgrabenbachbrücke erfolgt um 14 Uhr. Ein spannendes Rennen führt über den Weidlingbach mit einigen Hindernissen für die Teilnehmer bis ins Ziel beim Hofer. Der Zieleinlauf – ist je nach Wasserführung – für ca. 15:15 zu erwarten.

Bis zur Siegerehrung und danach wird es kulinarische und musikalische Pfadfinderhighlights geben und für alle Neugierigen und Geschickten gibt es auf der Wiese beim Wasserwerk Spiele, Spannung und Spaß. Es wartet eine Luftburg, Geschicklichkeitsaufgaben für alle von 3 – 99, ein großes Schwungtuch und viele viele Kinder, die gemeinsam spielen und toben werden.

Bei der Siegerehrung gewinnen dann nicht nur die schnellsten Enten – auch die langsamste Ente wird geehrt. Auf der Bühne werden auch die besten Beiträge des diesjährigen Ruf-Wettbewerbs prämiert! Los – seid dabei!

Der Reinerlös der Veranstaltung dient der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen in den beiden Pfadfindergruppen Weidling und Kierling-Gugging.

 

Wir freuen uns sehr auf euer Kommen und wollen mit euch gemeinsam dafür sorgen, dass der Weidlingbach so richtig bunt wird an diesem Sonntag!

 

entenrennen_15_poster_a3

entenrennen_15_flyer_a5

„Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ – Die WiWö-Bezirksaktion 2015

Am Sonntag, den 22.3.2015 fand im Landesverbandsheim die diesjährige WiWö-Bezirksaktion statt. Die Wichtel und Wölflinge waren dann doch sehr erstaunt wieviele Pfadfinder es in der Nähe gibt und was sie gemeinsam haben (Kappe, Tasche, Spiele, Namen, Halstuch) und was dann doch unterschiedlich ist (Halstuch, Spiele, Beginn und Ende einer Heimstunde,…).

In Summe nahmen 4 Gruppen (Stockerau, Kierling-Gugging, Zeiselmauer-Wolfpassing und Weidling) mit knapp 80 Kindern und 13 Erwachsenen bei doch frischem Frühlingswetter teil!

Der zerstreute Professor hat eine Maschine erfunden, die Gemüse regnen lassen sollte um einerseits die Ernährungsgewohnheiten auf der Erde zu verändern und andererseits dem Hunger auf der Welt entgegen zu wirken. Doch leider ging etwas schief und das Gemüse wurde lebendig und fing an die Menschen anzugreifen. Zur Abhilfe erschuf der Professor eine Riesen-Cheesburger-Spinne, die das Gemüse aufessen sollte – und siehe da – diese Idee hat tatsächlich funktioniert! Bis alles Gemüse aufgegessen war. Denn nun war die Spinne natürlich hungrig – und außerdem furchteinflößend riesig. Doch der Professor hatte vergessen, wie er die Spinne davon abhalten könnte die Menschen anzugreifen.

Da kamen die Wichtel und Wölflinge ins Spiel! Sie sollten helfen herauszufinden, wie man die  Spinne stoppen kann.

In gemischten Gruppen wurden viele Dinge gelernt und probiert und gebastelt und auch ganz viel gegessen. Es gab ein Gemüselied zu singen, Gemüsezielwerfen, Anziehen wie eine Zwiebel in Schichten, ein Käse-Spinnen-Netz, eine Ninja-Pizza, eine Fische und eine Wettessen-Station und eine Button-Station.

Nachdem alle Aufgaben erfüllt waren ist es dem Professor endlich wieder eingefallen! Ganz klar – gegen die Riesen-Käse-Spinne helfen wohl nur Fleischbällchen! Also ran an die Fleischbällchen und alle werfen ihre bei den Stationen erworbenen Fleischbällchen in Richtung der Spinne! Sie flieht tatsächlich! Doch – da kommt die große Wendung – sie ist nämlich eine vegetarische Spinne und mag sehr gerne mit den Menschen zusammenleben!

Bei so viel Arbeit braucht man natürlich auch Pausen! Darum gabs zu Mittag ein stärkendes Mahl mit Gemüsesuppe und natürlich Fleischbällchen auf Wolken (und Gemüse-Spieße). Zur Nachspeise Obst am Spieß und zur Jause leckeren Obstkuchen! Danke an das Bezirkskochteam um Alfty!

Im großen Abschiedskreis wurde an die tapferen Teilnehmer das zugehörige Abzeichen zur Erinnerung ausgeteilt. Die WiWö haben viel über Ernährung gelernt, hatten furchtbar viel Spaß und haben viele neue Leute getroffen. Sie haben über ihren Tellerrand hinausgeschaut und den Schwerpunkt Weltweite Verbundenheit ganz praktisch kennengelernt. Und wenn als erstes im Gruppen-Schlusskreis die Frage kommt:“Gibts sowas nächstes Jahr wieder???“, dann hat es ihnen wohl auch gut gefallen – deshalb hier noch ein ganz herzlicher Dank an das Bezirksteam für ihr Engagement!

Das war das Georgsfeuer 2014

Zu Ehren unseres Schutzpatrons fand am Samstag, den 26.4.2014 das Georgsfeuer in der Bleibe statt.

Die Vorbereitungen begannen bereits am Vormittag. Einige unserer Führer haben sich liebevoll um 30 Henderl gekümmert und ihnen ohne Unterlass eingeheizt.

Am Nachmittag stießen die Wichtel und Wölflinge, die Späher und Guides, sowie die Caravelles und Explorer dazu. Unsere Ranger und Rover waren da bereits dort und hatten ein Filmstudio aufgebaut. Denn derzeit arbeiten sie an einem großen Projekt. Sie erstellen einen Pfadfinderfilm über unsere Gruppe!

Weiterlesen